«

»

Aug 18 2014

Dipgürtel vs Gewichtsweste

GewichtswesteEin Dipgürtel ist ein wunderbares Hilfsmittel, um Bodyweight-Exercises oder auch Körpergewichtsübungen, schwerer zu
gestalten. Er ist somit ideal für das Heimtraining oder aber für das Training im Fitnessstudio falls ein Studio keinen Dipgürtel besitzt. Ein Dipgürtel besteht aus aus Leder oder Nylon. An dessen Enden befindet sich eine über einen Karabiner verbundene Stahlkette, an die man die Hantelscheiben anhängen kann.

Trainiert man eine Weile, schafft man bei Körpergewichtsübungen schnell mal mehr als 12 Wiederholungen. Die besten Hypertrophiewerte, also die besten Wachstumswerte zum Muskelaufbau liegen jedoch bei 8-12 Wiederholungen. Abhilfe, sofern man mehr als 12 Wiederholungen schafft, bildet hierbei ein Dipgürtel.

Somit können zahlreiche Übungen im Schwierigkeitsgrad gesteigert werden, beispielsweise:

  • LiegestützeDipgürtel
  • Handstand-Pushups
  • Klimmzüge
  • Dips
  • Eigengewichtsrudern
  • Kniebeugen
  • Ausfallschritte
  • Burpees uvm.

Alternative

Eine gute Alternative hierzu ist eine Gewichtsweste, bei der man individuellle Gewichte anlegen kann. Eine gute Gewichtsweste sollte 30kg Gewichte beinhalten und Abstufungen von höchstens 1kg bieten. Der Nachteil ist der, dass Gewichtswesten teurer sind als ein Dipgürtel und nicht so belastbar bzw. nicht genügend Platz für Gewichte bieten. Der Vorteil ist der, dass man Gewichtswesten auch für Übungen verwenden kann wo das Gewicht beim Dipgürtel hingegen den Boden berühren würde, beispielsweise Liegestütze oder Ausfallschritte.

Dipgürtel vs Gewichtsweste

[easy-pricing-table id=“48″]

Über den Autor

Timo Schmitt

Ich heiße Timo Schmitt, bin 93er Baujahr und interessiere mich für die Themenbereiche Biologie, Mathematik, Finanzen, Sport und Gesundheit. Es macht mir Spaß, mit WordPress neues dazu zu lernen und zu bloggen. Eine weitere Leidenschaft ist das Krafttraining, bei dem man sich kontinuierlich verbessert, seinen Körper kennen lernt und stets über seine Grenzen hinauswächst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>