«

»

Sep 19 2014

Herbstliche Zucchini-Kürbissuppe

Da wir immer noch einige sehr fette gelbe Zucchini im Garten haben, war es mal wieder an der Zeit, eine davon zu verbrauchen. Also kaufte ich noch 2 Bio-Kürbisse und machte eine Kürbissuppe. Man benötigt:

Zutaten:

  • 1 große Zucchini
  • 2 Hocaido-Kürbisse
  • 1 mittelgroße Sellerie
  • 4 Möhren
  • 3 Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Lauch
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Dosen Kokosmilch
  • etwas Milch
  • Senf
  • Muskatnuss
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • Curry
  • Chili

Zubereitung(ca. 30 Minuten):

  1. Zunächst schneidet man Möhren(ruhig mit Schale sofern Bio), Sellerie, Kürbisse(ebenfalls mit Schale sofern Bio) und Zucchini in Stückchen, diese müssen nicht akurat geschnitten sein, da diese nachher eh püriert werden. Hierzu braucht man unbedingt ein scharfes Messer, beispielsweise ein Keramikmesser sonst ist das Schneiden des Kürbis eine mühsame Angelegenheit.
  2. Anschließend werden Lauch, Zwiebeln und Schalotten in dünne Scheiben sowie Knoblauch in kleine Stücke geschnitten welche man in einem großen Topf mit Butter anschwitzt.
  3. Nach ein paar Minuten gibt man Möhren, Sellerie, Kürbisse und Zucchini sowie die 3 Dosen Kokosmilch und ordentlich Senf sowie ungefähr 1/3 geriebene Muskatnuss hinzu, das alles bei niedriger Hitze mit Deckel köcheln lassen bis das Gemüse gar ist.
  4. In einem Hochleistungsmixer wird das ganze dann nach und nach püriert.
  5. Hat man alles püriert, gibt man das ganze zurück in den Topf und schmeckt es mit den o.g. Gewürzen ab. Ist die Konsistenz zu fest, kann man noch etwas Milch hinzugeben.
  6. Man kann auch noch Petersilie hinzugeben, entweder am Ende in jeden Teller oder in den Topf.

Tipp: Am zweiten Tag schmeckt Sie noch besser :)

 

Du hast das Rezept probiert? Dann bewerte es gerne.

Über den Autor

Timo Schmitt

Ich heiße Timo Schmitt, bin 93er Baujahr und interessiere mich für die Themenbereiche Biologie, Mathematik, Finanzen, Sport und Gesundheit. Es macht mir Spaß, mit WordPress neues dazu zu lernen und zu bloggen. Eine weitere Leidenschaft ist das Krafttraining, bei dem man sich kontinuierlich verbessert, seinen Körper kennen lernt und stets über seine Grenzen hinauswächst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>